Seit nun mehr 35 Jahren

ist der SC Wörnsmühl mit einem Virus infiziert. Er äußert sich in einer krankhaften Sucht, das rote, runde Leder in einen Korb zu werfen. Schleichend eingeschleppt wurde er 1977/1978. Carola Teucher, die den Virus aus Schrobenhausen mitbrachte, betreute damals die Jugend-Skigymnastik für Mädchen. Als sie bemerkte, dass die Fußballer ab Februar wieder auf den gewohnten Rasen trainierten, dachte sie sich: „Die freie Sporthalle muss genutzt werden, in Wörnsmühl spielt Frau jetzt Basketball.“

  • Download des Artikels